Waldwiese

22. Steinberglauf in Erfenschlag 2016

Geschrieben von Thomas Delling.

03.06.2016 18:30 Uhr 10,287 km 265 Hm+ 265 Hm-

Kopie von DSC02024 Der mit 425 m üNN höchste Punkt der Strecke, in unmittelbarer Nähe des Steinberges.

Zum nun schon 22. Mal lädt der SSV Textima zum Rundendrehen zwischen Zwönitztal und Steinberg ein und damit stehen auch gleich mehrere Jubiläen in Erfenschlag vor der Tür. Nachdem Bruno bereits im Vorjahr seine zehnte Steinberglauf-Teilnahme (in Folge) durchzog, sind nun Martin und ich mit dem "kleinen Jubiläum" an der Reihe. Ebenso könnte Jens Mende mit in den erlauchten Kreis der zweistelligen Absolventen rutschen, da auch er bereits neunmal auf der Erfenschlager "Alm" am Start stand.

Im Jahr 2006, am Freitagabend des Fußball-WM-Eröffnungsspiels Deutschland gegen Costa Rica (4:2), begann für Martin und Bruno die Steinberglauf-Karriere. Beide waren damals (und sind es heute auch noch) mehr vom Fußball- als vom Laufsportvirus befallen, trotzdem absolvierten sie die, für ihr damaliges Alter ausgeschriebenen Sportplatzrunden, während der Papi eine fußballbedingte Knieverletzung als Zuschauer am Spielfeldrand auskurierte. Der erste eigene Steinberglauf-Start mußte also noch ein Jahr warten und so stieg ich erst 2007 in die Statistik des Erfenschlager Traditionslaufes ein. Dieses Jahr ist es nun Mia - Utes Enkelin, welche ihren ersten Laufwettkampf in Erfenschlag bestreitet. Dafür verzichtet Ute auf einen Start, denn mit zweidreiviertel Jahren benötigt Mia doch noch etwas Koordinations- und Motivationshilfe von der Oma, um ordnungsgemäß im Ziel anzukommen.

Jens dagegen bräuchte als Motivation eher einen wohl dosierten Tritt in den Allerwertesten, da seine Lethargie schon beängstigende Formen annimmt. Seine sportliche Betätigung wurde schon erfolgreich in die nächste Generation auf Sohnemann Willy abgewälzt und daher ist die Unterstützung des eigenen Nachwuchses am Wegesrand für ihn nun mehr als ausreichend. Außerdem ist es ihm viel zu schwül, um selbst nur eine Runde zu bestehen. Da sind die Mannen, also die U14er, des VfB aus ganz anderem Holz geschnitzt. Martin und seine Fortunen bestreiten ihr "Abschlußtraining" vor dem Landesklassen-Stadtderby gegen den TSV Germania 08 auf einer Steinbergrunde. Dabei wurde die Mannschaft (per Los) in zwei Gruppen geteilt, um so einen sportlichen Anreiz untereinander zu schaffen. Bruno muß allerdings seine "10" noch mindestens ein Jahr in der Steinberglauf-Datenbank der Teilnahmefleißigsten stehen lassen, da man sich mit einer Meniskusquetschung nun mal nicht so leicht über den Kurs bewegt.

Kopie von DSC02035 Kopie von DSC02036
Der VfB Fortuna C2 komplett auf dem 3,6er. Start der drei Steinberg-Distanzen.

Die Wetterkapriolen der vorangegangenen Tage ließen für die Austragung des Wettkampfes nichts Gutes erahnen. Starkregen und Gewitter waren die meteorologischen Begleiter in dieser Woche und sind auch für den Freitagabend angekündigt. Es kommt jedoch alles viel entspannter, als vorhergesagt und so gibt es nur etwas Nieselregen, als gegen 18:30 Uhr das über einhundert Läufer starke Teilnehmerfeld auf den Kurs geschickt wird.

Kurz darauf ist dann Mia an der Reihe. Für sie steht eine Sportplatzrunde auf dem Programm. Das bedeutet: entlang der weißen Linie um das Fußballfeld. Dies wird allerdings von den davor gestarteten älteren Jahrgängen falsch interpretiert und so führt die angedachte Runde nicht knapp am Tor, sondern durch den Stehimbiß und am Würstchen-Grill vorbei. Dort verliert Mia den Anschluß zu ihren Konkurrentinnen, da sie stürzt und sich weigert weiterzulaufen, weil ihre Hände dabei schmutzig geworden sind. Nach einer kurzen aber intensiven Beratung mit Oma Ute, kommt Mia dann doch noch rechtzeitig zu dem Entschluß, erst den Lauf zu beenden um danach die Hände abzuwaschen. Für ein Erreichen von Platz 3 kommt diese Entscheidung jedoch zu spät und so bleibt nur der "undankbare Vierte" bei ihrem Einstieg ins läuferische Wettkampfgeschehen. Mit einer Urkunde und ein paar Buntstiften belohnt, dürfte ihr das jedoch relativ egal gewesen sein.

Kopie von DSC02040Nach der Vorjahresleistung wieder nur "Startblock C" (also gaaanz hinten).

Mein Jubiläum läuft mehr oder weniger geräuscharm ab - etwas "schneller" als im Vorjahr, aber minutenweit vom Standard entfernt. So konnte ich in Runde eins einen Angriff von Jens Braune gerade noch rechtzeitig abwehren und ihn so auf Distanz halten, während ich den Kontakt zu "Fisch" und Willy erst gar nicht herstellen konnte. Zudem kam von Streckenposten und Profimotivator Jens Mende einfach zu wenig. Da muß er eben mal über sich hinauswachsen, wenn er sieht, daß hier zeitmäßig etwas total aus dem Ruder zu laufen scheint. Er steht jedoch regungslos am Streckenrand und winkt die Leute fast emotionslos mit seinen nachmittags noch einstudierten 08/15-Parolen durch und denkt, er hätte damit seine Schuldigkeit getan. Dieses passive Verhalten kann er ja abends beim Einsperren seiner Hühner zelebrieren, der Steinberglauf hat solche "Zuschauer" allerdings nicht verdient. Sei's drum, wenigstens beteiligt er sich danach rege an der Auswertung des Laufes in der Nähe des Bierstandes. Wenigstens eine Sportart, die er von früher noch beherrscht.

Kopie von DSC02046 Kopie von DSC02044 Kopie von DSC02048 Kopie von DSC02042 Kopie von DSC02047
Jens Braune William Mende Thomas Delling Robert Walker Schramm / Kirmse

Nun ist aber im nächsten Jahr Jens' aktive Teilnahme am Steinberglauf wieder einmal Pflicht. Dann kann er sich allein für sein rundes Jubiläum feiern lassen und muß sich dieses nicht von weiteren Personen verwässern lassen. 

10 x Steinberglauf von 2007 bis 2016 (10,287 km / 265 Hm+ / 265 Hm-)

Kopie von DSC02629 Datum Zielzeit Schnitt
08. 06. 2007 55:14 min 5:22 min/km
06. 06. 2008 47:34 min 4:37 min/km
05. 06. 2009 45:40 min 4:26 min/km
04. 06. 2010 46:20 min 4:30 min/km
10. 06. 2011       
44:38 min     
4:20 min/km
08. 06. 2012 46:51 min 4:33 min/km
07. 06. 2013 47:25 min 4:36 min/km
06. 06. 2014 49:06 min 4:46 min/km
05. 06. 2015 53:28 min 5:11 min/km
03. 06. 2016 51:04 min 4:58 min/km

 

IMG 20160603 WA0025 IMG 20160603 WA0024
So genießt man den (passiven) Steinberglauf So genießt man den (aktiven) Steinberglauf

 

Ergebnis 3,6 km:   43 Starter (31 männlich / 12 weiblich)

1. Vogel, Sebastian Chemnitzer LV Megware 1. mU16 14:47 min
12. Müller, Martin VfB Fortuna Chemnitz 8. mU16 18:31 min
°
1. Hahn, Sarah TSV Elekronik Gornsdorf 1. wU16 18:27 min

Ergebnis 6,9 km:   20 Teilnehmer (7 männlich / 13 weiblich)

1. Bilz, Tino Bobritsch 1. Männer 34:09 min
°        
1. Gründler, Anne SG Adelsberg 1. W20 32:49 min

Ergebnis 10,2 km:   46 Starter (45 Männer und eine Frau)

1. Seidel, Stefan SG Adelsberg 1. M20 40:18 min
2. Wendritsch, Patrick SG Adelsberg 1. M30/35 41:34 min
3. Schramm, Sören Chemnitzer LV Megware 2. M30/35 42:53 min
4. Kirmse, Andre Laufen gegen Leiden 1. M40/45 43:00 min
5. Leßmüller, Rene WA + FSV Lucka 2. M40/45 43:18 min
6. Walker, Robert LV Limbach 2000 2. M20 44:02 min
17. Mende, William Chemnitz 7. M20 46:52 min
21. Reimann, Marco Laufgruppe Nord 5. M40/45 48:16 min
26. Delling, Thomas LV Limbach 2000 8. M40/45 51:04 min
31. Braune, Jens LAC Erdgas Chemnitz 9. M50/55 52:46 min
  Mende, Jens LV Limbach 2000 DNS  
°        
1. Laaser, Marie Chantal Lauf-KulTour 1. W20 49:55 min

Full Review William Hill www.wbetting.co.uk