Waldwiese

9. Fettverbrennungslauf des Burgstädter Laufvereins in Heiersdorf 2016

Geschrieben von Thomas Delling.

26.12.2016 9:40 Uhr 11,1 km 155 Hm+ 155 Hm-
    9,3 km 110 Hm+ 110 Hm-
    4,9 km 60 Hm+ 60 Hm-

Kopie von 20161226 105234

Mit Fitness-Wahn und Körperkult kann man heutzutage jede Menge Schindluder treiben. Deshalb finden auch regelmäßig zu den Weihnachtsfeiertagen die sog. "Gänsebratenvernichtungsläufe" und eben auch "Fettverbrennungsläufe" statt. Wer also was auf sich hält, darf hierbei nicht fehlen. Der Burgstädter Laufverein bietet ebenfalls solch eine Hau-ruck-Aktion zur Steigerung des Selbstwertgefühls für seine Mitglieder und ausgesuchte Gäste an. Das Ergebnis ist jedoch niederschmetternd, wie nachfolgender Tatsachenbericht belegt.

Wie im Vorjahr erhalten Ute, Jens und ich (als Vereinsfremde) eine "Wildcard" für diesen Intensivkurs in Sachen Fettverbrennung und damit verbundener Gewichtsreduktion. Unsere weithin sichtbaren Wölbungen an Bauch und Hüfte hatten tatsächlich zum Weihnachtsfest noch eine kleine Idee zugelegt - nun ist jedoch Schluß damit! Daheim liegt bereits der Jugendweiheanzug für ein Revival bereit und mit guten Vorsätzen muß man ja nun schließlich nicht bis zur Silvesternacht warten. So wird schon auf der Hinfahrt im Auto über so allerlei gesunde (weil fettfreie) "Ernährung" philosophiert und Jens bringt uns so seinen Lebensstil zwischen Zigarren, Cherry und Genepi näher - Genuß pur und trotzdem kein Gramm Fett dabei! Vielleicht fange ich ja ab Neujahr an, zu rauchen und etwas mehr Alkohol zu mir zu nehmen. Schließlich besagt eine der vielen Studien, von denen ich zuletzt gehört habe, daß ein getrunkenes Glas Rotwein eine Stunde sportliche Aktivität ersetzt. Das klingt nicht nur toll, sondern ist auch wesentlich entspannter, als die ewige Feierabend-Hatz durch schlecht beleuchtete Nebenstraßen oder im hügligen Vorerzgebirge.

Der erste Tiefschlag folgt schon bei unserer Ankunft. Treff ist doch weiß Gott an einem Spielplatz am Waldesrand, wo sich Hase und Igel Gute Nacht sagen. Kein einziger Infostand, der zum Thema "Fettverbrennung" referiert, nicht ein Ernährungsberater, der hier sein Wissen (und seine Produkte) anbietet und auch kein Fitness-Studio, welches auf seine Kurse aufmerksam macht. Unsere Verwunderung ist dementsprechend groß. Wie soll das ganze Tamtam hier überhaupt ablaufen? Etwa nur Sport - ohne fachliche Anleitung? Dann hätte ich auch gleich mein Glas Rotwein von daheim mitbringen können.

Kopie von 20161226 105129 Kopie von 20161226 093903
Zentraler Anlaufpunkt "Kläranlage" - die Erfassung der persönlichen Fettwerte erfolgt nur in Bildform.

Es folgt zwar eine etwas ausladende Rede, in der es aber weder um genauere Hinweise zur bevorstehenden Aktivität, noch zu deren zeitlichem Umfang gibt. Wichtig sei jedoch, keinerlei alkoholfreie Getränke während des Gruppenlaufes zu konsumieren, so die Kernaussage des verlesenen Textes. Danach trabt die Meute Richtung Heiersdorf los. Die Vorjahresrunde wurde entschärft - kein Brausebachtal, keine Muldental und auch kein daraus resultierender Anstieg im Wald! Alles gaaaanz sanft und schön laaaangsaaaam. Welcher Effekt steckt denn nun wieder hinter dieser Methode? Um die Fettverbrennung zu beschleunigen, streut man doch kurze Intervalle in die Laufübung ein - doch hier passiert nichts dergleichen. 

Kopie von 20161226 0954570

Erzählt wird ja viel in den Reihen der vermeintlichen Fettverbrenner, doch deren Themen schneiden nicht im geringsten das heutige Motto des Laufes an. Ich vermisse die fachliche Auseinandersetzung zum Leitgedanken. Dabei bieten doch die Harmone a la Leptin, Insulin, Testosteron, Glukagon, Adrenalin, Serotonin und die Wachstums- und Schilddrüsenhormone eine hervorragende Grundlage für eine angeregte Diskussion. Ich komme mir vor, wie auf einer Kaffeefahrt. Viele naive Menschen um mich herum, die einem Irrglauben (in diesem Fall: Fettverbrennung) folgen, der sie allerdings nur ihrer Freizeit beraubt und keinerlei Wirkung mit sich zieht. Vielleicht soll auch das wirre Umherlaufen (ohne geordnete Bahnen und ohne "Leithammel") möglichst viele Teilnehmer in der kargen mittelsächsischen Wildnis zurücklassen, damit bei der Wiederankunft am Treffpunkt ein prozentualer Fettverlust zu verzeichnen ist? Doch diese Rechnung geht schon mal nicht auf! Alle finden, trotz mehrfacher Aufteilung des Teilnehmerfeldes, den Weg zurück.

Wer jetzt denkt, zum Abschluß werden wenigstens ein paar Nahrungsergänzungsmittel und Kombipräparate mit eingebautem Fettblocker verteilt, der irrt. Allerlei Weihnachtsgebäck-Überbleibsel und winterliche Heißgetränke bestimmen die Szenerie - also viele, der gefährlichen Kohlehydrate wurden nun verabreicht, anstatt mit grünem Tee bzw. Chili und Ingwer den Stoffwechsel anzukurbeln. Spätestens hier war für mich Schluß! Ein riesiger Etikettenschwindel offenbarte sich mir - "Fettverbrennungslauf"? Nein, das war es nun wirklich nicht! Das Thema wurde hier ganz klar vom Veranstalter verfehlt! Ob ich mich dazu noch einmal einladen lasse? Ich denke schon, denn sooo schlecht war es ja nun auch wieder nicht! Nicht umsonst gehörten wir drei Ehrengäste zu den letzten Besuchern vor Ort.

Kopie von 20161226 115822
 Die Balkenwaage zeigt kaum Gewichtsverluste der vorrangegangen Fettverbrennungsveranstaltung an.

Leider konnte ich aufgrund des Totalausfalls meiner Uhr nach dem Heiligabend-Marathonlauf keine internen Aufzeichnungen zur Argumentation eines verfehlten "Fettverbrennungslaufes" heranziehen. Daher sind alle im Text gemachten Aussagen zum eventuell ausgebliebenen oder nur bedingt stattgefundenen Stoffwechsel reine Spekulation und daher nicht für weitere Mundpropaganda gegen diesen Lauf geeignet. Um es abzukürzen: Wer sich nicht zwingend zum Fettverbrennen an der Kläranlage eingefunden hatte, hat eigentlich alles richtig gemacht, denn sogar das Wetter spielte für die Dauer der Veranstaltung mit.

...

Full Review William Hill www.wbetting.co.uk