Waldwiese

5. Neukirchner Silvesterlauf 2018

Geschrieben von Thomas Delling.

31.12.2018 9:30 Uhr 19,4 km 255 Hm+ 255 Hm- (Gruppenlauf)

Collage FotorNK2018aaa

In Neukirchen wird nun endlich der Schlußstrich unter mein bisher passivstes Laufjahr gezogen, in dem ich mich nur 15mal der Stoppuhr eines Wettkampfes stellte und gar nur 30mal zum Trainieren die Laufschuhe schnürte. Logisch, daß ich mich nach so viel "Emsigkeit" nicht bei meinem Arbeitgeber, dem LV Limbach 2000 zu dessen Jahresabschlußmaßnahme sehen lassen konnte und logischerweise (mal wieder) ins "erzgebirgische" Umland auswich. 

Passend zu diesem sportlichen Desaster präsentiert sich das Wetter mit tiefhängendem Grau und naßkaltem Ambiente. Das war bei der Premiere des Neukirchner Laufes 2014 (der als Alternative zum abgesagten traditionellen Chemnitzer Silvesterlauf aus der Taufe gehoben wurde) natürlich anders. Damals belohnte man den zuvor in zwölf Monaten erbrachen Trainingsfleiß noch mit dem passenden winterlichem Flair, wenn es um die letzte Laufeinheit des Jahres ging. Seit 2016 gibt es nun auch wieder einen Chemnitzer Silvesterlauf in Wettkampfform, der rund um das Klaffenbacher Wasserschloß, gleich um die Ecke, ausgetragen wird. Doch wenn man einmal Blut geleckt hat und weiß, wie schön ein "gemütlicher" Jahresausklang sein kann, wird man nur sehr schwer in die "hektischere" Variante eines Wettstreits zurückkehren. Man will ja den Jahreswechsel auch nicht unbedingt mit von Krämpfen geplagter, permanent zuckender Muskulatur und blutleerem Kopf verbringen. Eine Szene, welche gar nicht so weit hergeholt scheint, wenn der letzte absolvierte Wettkampf schon Monate zurückliegt.

Collage FotorNK2018bbb Fotor

Während also Ute und ich bei Harry & Co. in Neukirchen vorbeischauen, fürchtet Jens die Inquisition im Limbacher Waldstadion nicht. Dort wählt er sogar noch die angebotene Kurzstrecke, um danach länger für seine sportliche Verfehlungen im verflossenen Jahr gerade stehen zu können. Doch da ist Jens gewohnt beratungsresistent - teflonbeschichtet, sozusagen! Dieses mentale Stehvermögen hätten wir nicht - und sind deshalb dort, wo man inkognito agieren kann, ohne sich haarsträubende Rechtfertigungen gegenüber der Vereinsführung aus dem Ärmel saugen zu müssen. Die sanfte Version also, sich aus diesem verkorksten Jahr zu schleichen!

Nach einer kurzen Ansprache von Harry geht es auf die Runde(n) - einmal "kurz" mit 5 Kilometern und einmal "lang" mit 19 Kilometern. Der große Bogen erstreckt sich dabei vom Sportplatz der SG Neukirchen, entlang der BAB72, hinüber nach Jahnsdorf, durch Adorf nach Klaffenbach, wo nach rund 12 Kilometern eine kurze Pause für Glühwein oder warmen Tee mit Weihnachtsgebäck eingelegt wird. Über den ortsansässigen Golfplatz gelangen wir danach zum Wasserschloß, wo wir die Spitze des 10,5-km-Hauptlaufes von o.g. Wettkampf dem Ziel entgegensprinten sehen. Am Neukirchener Gewerbegebiet vorbei gelangen wir nach rund zwei Stunden wieder zu unserem Ausgangspunkt.

Collage FotorNK2018ddd

Danach trifft man sich (geduscht) in der Kabine der heimischen Kreisoberliga-Fußballer bei Bier und Wiener Würstchen - ein Gesprächsthema dabei: natürlich der lokale Fußballsport. Ganz locker und ungezwungen verläuft der sportliche Abgesang in Neukirchen, während zeitgleich im Limbacher Waldstadion bei Jens die Daumenschrauben enger gezogen werden. Tja, Augen auf bei der Wahl des Veranstaltungsortes! Zumal Jens vor seiner Stellungnahme schon mit einer extrem verlängerten Streckenführung arg weichgeklopft wurde.

Mit dem lockeren Trab durch die vorerzgebirgische Flur macht man auch bei gewöhnungsbedürftigem Wetter nichts falsch. Er bietet genügend Zeit, alles 2018 noch Wichtige mit seinem Gegenüber zu bequatschen, alternativ im Nachgang in der Umkleide der Fußballer. Daumen hoch und "nächstes Jahr wieder", wenn nicht der LV Limbach irgendwelche Klauseln aus dem Vertrags-Kleingedruckten zieht und uns davon abhält.

Collage FotorNK2018cc

Nun noch ein Blick in die persönliche Statistik 2018: bei insgesamt 45 Läufen legte ich 1.518 Kilometer horizontal und 26.375 Meter vertikal zurück. Dabei absolvierte ich in 15 Wettkämpfen 605,1 Kilometer mit 14.422 Höhenmetern - allesamt im "moderaten" Tempo, also keine (für mich) außergewöhnlichen Verreißer dabei. 

Jahr Läufe ges. Ges.-strecke Ges.-anstieg Wettk. Wk-strecke Wk-anstieg
2007 99 1.538 km 16.520 Hm+  16 227,4 km  3.535 Hm+
2008 230 4.064 km  34.539 Hm+  46 610,4 km  8.049 Hm+ 
2009 200 3.850 km  38.555 Hm+  58 884,3 km  13.791 Hm+ 
2010 210 3.788 km  57.128 Hm+  51 889,5 km  25.558 Hm+ 
2011 148 2.887 km  57.590 Hm+  41 1.000,2 km  30.484 Hm+ 
2012 128 3.578 km  75.080 Hm+  45 1.336,2 km  49.975 Hm+ 
2013 145 3.805 km  59.805 Hm+  42 1.194,6 km  33.173 Hm+ 
2014 106 3.253 km  74.245 Hm+  22 1.210,9 km  47.979 Hm+ 
2015 107 2.801 km  43.884 Hm+  19 993,9 km  21.006 Hm+ 
2016 106 3.197 km  63.238 Hm+  23 1.89,3 km  42.154 Hm+ 
2017 74 1.921 km  34.188 Hm+  18 683,3 km  17.300 Hm+ 
2018 45 1.518 km 26.375 Hm+ 15 605,1 km 14.422 Hm+
Gesamt 1.598 36.200 km 581.147 Hm+ 396 10.725,1 km 307.426 Hm+

... waldundwiesensport.de wünscht ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Full Review William Hill www.wbetting.co.uk