Bild 01

7. La Petite Trotte á Lèon (PTL) 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

25.08.2014 - 17:30 Uhr - 307,1 km / 28.272 Hm+ / 28.272 Hm-
                                             294,3 km / 26.557 Hm+ / 26.557 Hm- (Streckenänderung)
                                             347 km / 28.000 Hm+ / 28.000 Hm- (GPS-Messung)

Kopie_von_IMG_00003078Die Streckenführung der "Kleinen Reise des Leon" um den Mont Blanc variiert von Jahr zu Jahr.

Dem neuzeitlichen Sog, sich an immer extremer werdenden Laufveranstaltungen zu versuchen, konnten auch wir uns im Laufe der Jahre nicht entziehen. Der PTL, der im Rahmen des Ultra-Trail du Mont-Blanc stattfindet, ist dabei die "logische Steigerung" unserer vorangegangenen Taten. Er ist ein Wettbewerb ohne Rangliste, bei dem die jährlich wechselnde Distanz und Streckenführung in einer Zweier- oder Dreiermannschaft in fast vollständiger Autonomie und ohne Wegmarkierungen zurückgelegt werden muß. Als Qualifikation für dieses "Erlebnis" reicht ein Bergführerdiplom oder das stinknormale Finish beim UTMB, einem vorangegangenen PTL oder beim TOR DES GEANTS von (nur) einem Mannschaftsmitglied.

Trainingslauf "Kilometre vertical" Le Tour - Moraine du Picheu 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

22.08.2014 - 10:40 Uhr - 3,08 km / 1.024 Hm+ / 10 Hm- (Trainingslauf)

Kopie_von_IMG_00003178Das "virtuelle" Ziel vor spektakulärer Kulisse auf 2.484 Metern Seehöhe.

Auch im Urlaub sollte man das Tempotraining zwischen all den angenehmen Seiten des Nichtstuns keineswegs vernachlässigen, mal ein eingeschobener 1.000-Meter-Lauf schadet der Erholungsphase bestimmt nicht und die eigene Grundschnelligkeit wird durch das ferienbedingte Faulsein nicht ins Bodenlose absinken. Das französische "Trail Endurance Mag" hat in seiner August/September-Ausgabe auch gleich noch die passende Strecke dafür parat - dem "schnellen" Tausender steht also nichts mehr im Wege.

28. Trophee des Martinaux in Lavey-Village 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

17.08.2014 - 9:30 Uhr - 6,6 km / 1.225 Hm+ / 12 Hm-

Kopie_von_DSC07456Der Sonntagsausflug zur Skihütte "Les Martinaux" ist schweißtreibend!

Vor drei Jahren nahm ich schon einmal an diesem recht anspruchsvollen Berglauf teil. Damals war ich der 27. Anmelder, bekam die Startnummer 27 und kam in der Männerwertung auf dem 27. Platz ein. Dieses Jahr sind Ute und ich leider erst bei der "Inscription" am Sonntagmorgen, als die Startnummern 65 und 66 an der Reihe sind - muß ich dieses Mal etwa mein Lauftempo drosseln, um die Startnummer-Endplazierungs-Balance beizubehalten?

23. Städtelauf Plauen - Hof 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

09.08.2014 - ab 8:30 Uhr - 33 km / 600 Hm+ /545 Hm- (Gruppenlauf)

Kopie_von_DSC07384Städtelauf Plauen - Hof: vom Elstertal ins Saaletal, vom Vogtland nach Franken.

Um das Sommerloch im Trainingstagebuch nicht allzu groß werden zu lassen, müssen eben Laufveranstaltungen die zur Zeit bestehende Trainingsfaulheit etwas eindämmen. So kommt der "Städtelauf" für diese Form des selbstverordneten Laufzwangs nicht ganz ungelegen, da es sich um einen Gruppenlauf in verschiedenen Tempogruppen handelt und eine Wettkampfbelastung schon mal nicht bevorsteht.

8. Ottonenlauf Stiege 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

02.08.2014 - 7:00 Uhr - 69 km / 500 Hm+ / 857 Hm- (Supermarathon)

Kopie_von_IMG_1587Vorm Start in Stiege: Noch ist die Welt in Ordnung!

Um 3 Uhr schellt der Wecker - die Nacht ist beendet! Der Sonnabendausflug in den Harz steht bei Ute und mir auf dem Plan und Ottonenlauf nennt sich die dazugehörige Laufveranstaltung. Von reichlich guten Kritiken und einem sensationell niedrigem Startgeld "geködert", wollen wir uns von der Geschichte unser eigenes Bild machen, zumal wir beide auch noch nie in dieser Gegend waren.

29. Swissalpine Davos 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

26.07.2014 - 7:00 Uhr - 79 km / 2.660 Hm+ / 2.660 Hm- (K78)

Kopie_von_DSC07129Swissalpine-Dauersieger Jonas Buud aus Schweden am Vortag auf dem Weißfluhgipfel.

Im Jahr 2009 bestritt ich mit dem K78 meinen ersten Ultramarathon. Für mich ein bahnbrechendes Ereignis! Ich fand Gefallen an dieser "Sportart" im hochalpinen Gelände und da wurde es nun langsam mal wieder Zeit dem "weltgrößten Bergultra" einen Besuch abzustatten. Die von 1998 bis 2011 ausgeschriebene Scalettapass-Variante ist mittlerweile dem ursprünglichen Kurs über den Sertigpass gewichen und erstmals wird auch der Streckenabschnitt bis Filisur mit dem Abstecher zum weltberühmten Landwasserviadukt versehen. Bis Bergün gibt es weniger Asphalt, dafür ist dieser Abschnitt etwas länger und das "Gesamtpaket" hat nun rund 300 Höhenmeter mehr auf der Uhr.

5. Lauf "Rund um den Davosersee" 2014 (32. Seelaufserie)

Geschrieben von Thomas Delling.

22.07.2014 - 19:15 Uhr - 8 km / 30 Hm+ / 30 Hm-

Kopie_von_DSC06977Tiefhängende Wolken hätten fast das Schild "verdeckt"!

Dienstag Abend - das Thermometer zeigt herbstliche 14°C und seit zwei Tagen steht leichter Dauerregen auf dem Plan der Wettermacher. Die weltbekannte Feriendestination Davos-Klosters "erstickt" im Einheitsgrau! Sollte vielleicht deshalb das kulturelle Angebot der höchstgelegenen Stadt Europas nur auf sog. Indoor-Aktivitäten beschränkt sein?

13. Karwendel-Berglauf Mittenwald 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

19.07.2014 - 14:00 Uhr - 11 km / 1.475 Hm+ / 15 Hm-

Kopie_von_DSC06852... im Dammkar nach absolvierten 9 Kilometern.

Nach der witterungsbedingten Streckenverlegung des Karwendel-Berglaufes zum Kranzberg 2010 und der Absage der Veranstaltung wegen Schneefalls 2011 folgt nun unser dritter Anlauf, einen der anspruchsvollsten Bergläufe Deutschlands einmal unter Wettkampfbedingungen unter die Füße zu nehmen. Die Original-Strecke über die Dammkar-Skiabfahrt ist Ute und mir bisher nur von einer Wanderung mit Bruno und Martin auf die Westliche Karwendelspitze im Vorfeld der 2011er Veranstaltung bekannt.

26. Reichenbacher 24-Stundenlauf 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

28.06.2014 - 10:00 Uhr - 24 Stunden auf flachem 1.199,19 m-Kurs (5 Hm+/5 Hm-)

Kopie_von_DSC06721"Die lange Nacht von Reichenbach" ist zwar mit ca. 6 Stunden Dunkelheit recht kurz, aber nicht zu unterschätzen! (Aufnahme unterhalb des Wasserturmes)

Das letzte Juni-Wochenende könnte mit dem Biehlaer Froschlauf am Freitag-Abend, Sachsenlauf in Coswig am Sonnabend und dem Drahtseilbahnlauf am Sonntag in Erdmannsdorf effektiv ausgefüllt werden - drei Laufveranstaltungen mit recht unterschiedlichen Anforderungen ständen auf dem Programm. Seit 2012 gibt es da jedoch für Ute und mich nur den Weg ins vogtländische Reichenbach, zu einer der dienstältesten 24-Stundenlauf-Veranstaltungen Deutschlands.

35. Adelsberglauf 2014

Geschrieben von Thomas Delling.

21.06.2014 - 17:00 Uhr - 19,8 km / 410 Hm+ / 408 Hm-

Kopie_von_IMG_1381Das Feld der 19,8- und 10,3-Kilometer-Läufer schlängelt sich durch Adelsberg.

Was bis 2003 (als die Veranstaltung noch unabhängig vom Wochentag immer zum Sommeranfang stattfand) üblich war, ist in diesem Jahr mal wieder an der Reihe, so fällt der 35. Geländelauf "Rund um den Adelsberg" wieder auf den Tag der Sommersonnenwende. Das die Sonne da am höchsten steht, bevor ihre Tagesbögen wieder niedriger werden, ist nur dem Kalender zu entnehmen. Der Himmel ist mit einer dichten Wolkenschicht bedeckt und die Temperatur liegt bei nur rund 16°C eher im herbstlichen Bereich. Die Bedingungen zum Laufen sind daher zwar optimal, nur der Drang nach "Bewegung" hält sich bei mir in gewissen Grenzen ...

Full Review William Hill www.wbetting.co.uk